Einführung ins freie Erzählen für Mitarbeiter/innen in Kitas, Bibliotheken und Grundschulen

Weiterbildung in Zusammenarbeit mit der Akademie für Leseförderung, Niedersachsen

Das Erzählen von Märchen ist eine Kunst mit langer Tradition. Seit es Menschen gibt, werden Geschichten erzählt. Märchen erklären die Welt, sie laden zum Nachdenken ein, sie machen Mut, sich auf den Weg zu begeben und die eigene Angst zu besiegen. Wenn Kinder Geschichten hören, erleben sie eine zentrale Funktion der Sprache. Das Erzählen löst sich vom unmittelbar gegebenen Kontext, es ermöglicht das Erleben von Ereignissen zu anderen Zeiten und an anderen Orten. Und regt zum Nacherzählen und Fabulieren an.

Wer erzählt, öffnet die Tür zu einer anderen Welt und macht sich mit dem Publikum auf eine Reise. Zum Einsatz dabei kommen die Stimme mit ihren Ausdrucksmöglichkeiten, Mimik, Gestik und der Kontakt mit dem Publikum. Beim freien Erzählen ist es möglich, Geschichten nach eigenem Ermessen und mit Blick auf die jeweiligen Zuhörer/innen spontan zu gestalten.

Im Seminar werden Märchen aus aller Welt betrachtet und untersucht. Der / die Kursteilnehmer/ in lernt, wie eine Geschichte aufgebaut ist (Dramaturgie) und geht auf Tuchfühlung mit verschiedenen Arten von Erzählungen und Erzählkonstruktionen. Die Teilnehmer vergegenwärtigen sich, aus welchen Bildern, Gerüchen und Farben eine Geschichte besteht. Mithilfe ihrer Phantasie erzeugen sie Bilder und Vorstellungen als „Zutaten“ für das Erzählen ihrer Geschichten.

F05-Uebersicht

Leitung:
Julia Fübbeker

_______________________

Referentin:
Julia Klein, Theaterpädagogin (BUT), Geschichtenerzählerin

_______________________

Beginn:
Mo., 14.03.2016, 09.30 Uhr

Ende:
Di., 15.03.2016, 16.00 Uhr

_______________________ 

Gebühr:
145,00 Euro (einschließlich Unterkunft und Verpflegung)

F05-Buchung