hoeb

 

 

Museen & Ausstellungen

Von-Velen-Freilichtmuseum

Auf der Von-Velen-Anlage wird die Entwicklung der Fehnkolonie Papenburg dokumentiert. Zu sehen sind eine Torfplattenhütte der Anfangsjahre, Pütten, eine Verlaatschleuse, Brücken sowie Moorkaten.

Zum Freilichtmuseum gehört auch das Papenburger Hus, ein Gulfhaus, das alle Lebensbereiche unter Dach vereint und zeigt, wie relativ wohlhabende Bürger gewohnt haben. 

Buchweizenpfannkuchen "satt" im Papenbörger Hus

Jeweils mittwochs und sonntags ab 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Für Gruppen ist das gemütliche Buchweizenpfannkuchenessen auch zu anderen Terminen (Reservierung erforderlich) möglich!
Reservierung bei: Hannelore Sellere, Telefon: 0 49 61 / 7 53 69

Öffnungszeiten

1. Mai bis Ende September täglich von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr

Bei schlechtem Wetter bleibt die Anlage geschlossen.

Nebensaison: Werktage im April und Oktober: 14.00 – 17.00 Uhr 

                     Wochenenden im April und Oktober: 10.00 – 17.00 Uhr

                     Gruppen auch in Nachsaison auf Anfrage

Adresse

Von-Velen-Anlage

Splitting links 42 – 43 und rechts 56 (Papenbörger Hus)

26871 Papenburg

Telefon: Papenburger Hus e. V. 0 49 61 / 97 66 08 

Heimatmuseum Altes Amtshaus

Im ältesten Haus Papenburgs werden der Torfabbau und die Entwicklung Papenburgs dokumentiert. Zu den Höhepunkten zählt eine komplette Kapitänskajüte mit Ausstellungsstücken aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Außerdem besteht die Möglichkeit, an einer Ostfriesischen Teezeremonie teilzunehmen. Neuerdings befindet sich dort auch ein Café.

Öffnungszeiten

Anfang März bis Ende November

Mi– Sa: 14:00 Uhr bis 18.00 Uhr

So: 10.00 – 18.00 Uhr

Adresse

Altes Amtshaus

Hauptkanal rechts 13

26871 Papenburg

Telefon: 0 49 61 / 91 64 16 

Papenburger Zeitspeicher

Der Papenburger Zeitspeicher zeigt Ihnen interaktiv die Entstehungsgeschichte Papenburgs bis hin zur Gegenwart. Über den Stadtgründer Dietrich von Velen, den Bau von Torfhütten, die Anlegung erster Kanäle, bis hin zu der Zeit des Stahlschiffsbaus (z. B. „African Queen“, „Graf Goetzen“) können Sie sich informieren. Aber auch die Gegenwart ist hier ein Erlebnis wert, denn wer wollte nicht schon immer wissen, welche Testmöglichkeiten auf dem „Top Secret-Gelände” von ATP Automotive Testing Papenburg vorhanden sind. Ob Torfstich, Seemannsgarn, Bremstest oder Erlkönig, viele Exponate laden zur aktiven Information über Papenburgs Geschichte und Ausflugsziele ein.

Öffnungszeiten

April bis Oktober: täglich von 09.00 – 18.00 Uhr

November bis März: Mo – Sa 09.00 – 17.00 Uhr
Bei Gruppen bitte um Voranmeldung

Adresse

Papenburger Zeitspeicher

Ölmühlenweg
26871 Papenburg

Telefon: 0 49 61 / 8 39 60 

Forum Alte Werft

Als Ende der 80 Jahre die Meyer Werft an die Seeschleuse umzog, wurden die alten Fabrikgebäude nicht abgerissen. Sie werden seitdem als Kultur- und Veranstaltungszentrum genutzt. Das Forum Alte Werft entstand und dient als Stadthalle, Theater und Galerie für moderne Kunst. Zudem befindet sich dort die Kindermalschule Zinnober und der Papenburger Zeitspeicher.

Adresse

Ölmühlenweg (Nähe Bahnhof)

26871 Papenburg

Telefon: 0 49 61 / 8 23 07 (Kulturkreis Papenburg)

Schifffahrtfreilichtmuseum

In Papenburg liegen sechs Schiffe vor Anker, die so die Schiffsbautradition der Stadt dokumentieren. Es gibt eine Torfmutte, eine Spitzmutte, eine Tjalk, eine Kuff, einen Schoner und eine Brigg. Diese Schiffe können jederzeit von außen besichtigt werden.

Das Informationsschiff “Friederike von Papenburg“ liegt im Hauptkanal zwischen dem Rathaus und St. Antonius und ist für Interessierte geöffnet. Dort können auch standesamtliche Trauungen durchgeführt werden.

Öffnungszeiten

(Touristinformation auf dem Museumsschiff "Brigg" Friederike)

April bis Oktober: täglich von 09.30 bis 17.00 Uhr

Adresse:
Hauptkanal rechts 68 / 69     26871 Papenburg

Demonstrationswald

Hier wird die Entwicklung des Waldes dieser Region gezeigt, der in Abhängigkeit von der Beschaffenheit des Bodens, den wechselnden Klimaverhältnissen und von der jeweiligen Nutzung durch den Menschen durch die Jahrtausende einem ständigen Wandel unterworfen war. Der Demonstrationswald umschließt idyllisch einen See und eignet sich auch hervorragend zum Joggen. Sie finden ihn an der Straße

“Zum Poggenpoel“. 

Meyer Werft

Die Meyer Werft ist für Papenburg von großer Bedeutung und nebenbei eine der größten Werften der Welt. Eine Besichtigung mit Videovorführung und Einblick in den Dock ist nicht nur für Schiffsbegeisterte lohnend.

Buchungsmöglichkeit

Papenburg Tourismus GmbH

Telefon: 0 49 61 / 83 96 0 

Organeum in Weener

In der großbürgerlichen Villa, die 1872 im neugotischen Stil englischer Prägung erbaut worden ist, arbeitet seit 1978 die norddeutsche Orgelakademie, um Orgelstudenten und -lehrern die Möglichkeit zu geben, an den berühmten Orgeln der Region die Musik der Gotik, Renaissance und des Barock zu studieren. Das Organeum steht allen Besuchern offen, die mit Führungen, Konzerten, Vorträgen und Präsentation der Instrumente einen Einblick in die reiche Orgelkultur der Region erhalten möchten. Von kleinen Orgeln bis hin zu Cembalo und Clavichorden sind Tasteninstrumente aller Typen vertreten. Das Organeum organisiert Orgelfahrten und es besteht die Möglichkeit, auf historischen Orgeln zu spielen.

Öffnungszeiten

Di. – Fr:         10.00 – 12.00 Uhr

Di – Do:         15.00 – 17.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Adresse

Organeum in Weener

Norderstraße 18

26826 Weener

Telefon: 0 49 51 / 91 22 03

Homepage
www.ostfriesischelandschaft.de 

Festung Bourtange

Im Naturgebiet der Provinz Groningen in den Niederlanden befindet sich die Festung Bourtange, die 1580 im Auftrag von Prinz Willem von Oranien erbaut worden ist. Die Festung ist entsprechend der Situation von 1742 völlig restauriert und mit seiner sternförmigen Anordnung eine in Westeuropa einzigartige Sehenswürdigkeit.

Sie können das friesische und das münsterische Tor, Zugbrücken, einen malerischen Marktplatz mit seinen 300 jährigen Linden, Offiziershäuser, das Pulvermagazin, Kanonen, die Hauptmannswohnung, das Landhaus, Potern, Bockwindmühlen, Brunnen und vieles mehr besichtigen. Darüber hinaus gibt es dort eine Ton-Dia-Serie über die Rekonstruktion der Festung. Außerdem kann man ein Museum mit Bodenfunden und die ehemalige Synagoge, heute als Museum umfunktioniert, besichtigen.

Adresse

Vesting Bourtange

W.Lodewijkstraat 33

NL - 9545 PA Bourtange

Telefon: 00 31 (0) 5 99 35 46 00 

Emslandmuseum Jagdschloss Clemenswerth

In der Schlossanlage, die zwischen 1737 und 1749 erbaut worden ist, befindet sich in zehn Schauräumen barockes Originalinventar. Darunter u. a. Möbel, Tapisserien, Gemälde, Meißner Porzellan, Straßburger Fayencen und eine Barockglassammlung. Das kunst- und kulturgeschichtliche Museum umfasst Sammlungen aus dem Emsland, wobei die Schwerpunkte in der Ur- und Frühgeschichte, der höfischen Wohnkultur der Barockzeit und barocken Jagd, sowie der emsländischen Wohnkultur und Volkskunst vom 18. bis 20. Jahrhundert liegen. In der Ausstellungsreihe “Forum Form Clemenswerth“ werden Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst wie moderne europäische Keramik, Malerei und Textilarbeiten gezeigt. Zu der Anlage gehört auch eine Töpferei. Das Besichtigungsprogramm enthält eine Ton-Dia-Schau. Sie führt in die Geschichte des Schlosses und seiner Personen ein. Daran schließt eine persönliche Führung durch das Hauptschloss an.

Öffnungszeiten
01. April bis 31.Oktober täglich außer montags von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Im Winter (01.11. – 31.03.) geschlossen. Führungen für Gruppen ab 20 Personen nach vorheriger Anmeldung.

Adresse

Emslandmuseum Schloss Clemenswerth
49751 SÖGEL
Telefon: 0 59 52 / 93 23 25
 

Ostfriesisches Schulmuseum Folmhusen

In dem Gebäude der zweiklassigen Volksschule, die 1904 erbaut worden ist, kann man einen Klassenraum besichtigen, der wie die Räume um die Jahrhundertwende eingerichtet ist. Des Weiteren gibt es einen Ausstellungsraum zur ostfriesischen Schulgeschichte. Besuchergruppen können nach Absprache eine Unterrichtsstunde miterleben, die wie früher aufgebaut ist.

Öffnungszeiten

Mi, Fr und So: 15.00 bis 17.00 Uhr.

Anfang Dezember bis Ende Februar nur sonntags geöffnet.

Gruppen nach Vereinbarung

Adresse

Leerer Straße 7 – 9

26810 Westoverledingen

Telefon 0 49 55 / 49 89 (vormittags) 

Gut Altenkamp (Aschendorf)

Das Haus Altenkamp wurde 1728 im norddeutschen Barockstil vom bischöflichen Drost Hermann Anton von Velen erbaut. Heute finden in den Innenräumen, deren Wände im Rokokostil bemalt sind, überregionale Ausstellungen statt. Hinter dem Haus befinden sich weitläufige Garten- bzw. Parkanlagen mit über 200 Jahre alten Taxushecken, sowie ein Barockgarten. Ein Cafeteriabetrieb sorgt für das leibliche Wohl.

Öffnungszeiten

Mai bis Oktober (während den Ausstellungen) immer dienstags bis sonntags von 10.00 – 17.00 Uhr. In der ausstellungsfreien Zeit auf Anfrage.

Adresse

Gut Altenkamp – Überregionales Ausstellungszentrum

Am Altenkamp 1

26871 Papenburg - Aschendorf

Telefon: 0 49 62 / 65 05 

Landwirtschaftsmuseum Rhede (Ems)

Das Landwirtschaftsmuseum in Rhede (Ems), eines der sechs Emslandmuseen, möchte einen Einblick in die mit Muskelkraft betriebene Landwirtschaft vermitteln. Auf rund 1.100 m² Ausstellungsfläche werden Geräte und Maschinen gezeigt, die in der Landwirtschaft in und um Rhede in der Zeit von ca. 1850 bis 1950 in Gebrauch waren. Es erwartet Sie ein modernes und kinderfreundliches Museum.

Öffnungszeiten
01. März bis 30. November:
Di – Fr: 12.30 – 17. 30 Uhr, Sa, So und Feiertage 10.00 – 17.30 Uhr
01. Dezember bis 28. / 29. Februar:
So: 12.30 – 17.30 Uhr

Gruppenanmeldungen sind ganzjährig auch außerhalb dieser Zeiten möglich.

Adresse

Landwirtschaftsmuseum Rhede

Emsstraße 15

26899 Rhede              Telefon: 0 49 64 / 18 00

← zurück