Migrantinnen stark im BerufMigrantinnen stärken – Eine lebendige Region bereichern

Ein Projekt für Mütter mit Migrationshintergrund

Im Rahmen des Bundesprogramms „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“ unterstützt die Historisch- Ökologische Bildungsstätte Mütter mit Migrationshintergrund bei ihrem Einstieg in das Erwerbsleben.

Das Projekt richtet sich an Mütter mit Migrationshintergrund im Alter zwischen 25 und 50 Jahren aus unterschiedlichen Herkunftsregionen. Es werden insbesondere Frauen angesprochen, die nach der Eltern- und Erziehungszeit wieder in das Erwerbsleben einsteigen möchten.

Folgende Qualifizierungs- und Unterstützungsangebote werden im Projektzeitraum umgesetzt:

  1. Individuelle arbeitsmarktorientierte Beratung und Integration
    1. Individuelle Beratung und Heranführung an den Arbeitsmarkt
    2. Modulare Orientierung, Qualifizierung und Vermittlung
    3. Durchführung von Praktika
  2. Angebote zur Aktivierung in der Elternzeit
    1. Individuelle Beratungsangebote
    2. Informationsveranstaltungen in Kooperation mit Netzwerkpartnern

Neben der regionalen Vernetzung der Angebote für die Zielgruppe steht das Thema der „Interkulturellen Öffnung“ im Blickfeld des Projektes. Dazu finden im Projektzeitraum Vorträge, Workshops und Fortbildungen statt.

Das Projekt wird mit Partnern aus der Region umgesetzt. Neben, dem Jobcenter des Landkreises Emsland, sowie dem Zentrum für Arbeit des Landkreises Leer kooperieren wir mit der Migrationsberatungsstelle des DRK in Papenburg und mit dem Wirtschaftsverband der Ems Achse.

Das Programm wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und dem Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union gefördert. „Der Europäische Sozialfonds ist das zentrale arbeitsmarktpolitische Förderinstrument der Europäischen Union. Er leistet einen Beitrag zur Entwicklung der Beschäftigung durch Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, des Unternehmergeistes, der Anpassungsfähigkeit sowie der Chancengleichheit und der Investitionen in die Humanressourcen.“

Stark im Beruf Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Europäischer Sozialfonds für Deutschland Europäische Union Ihre Ansprechpartnerin:
Julia Fübbeker
Tel.: 04961 – 80 99 197
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 Zusatzmodul: Mütter mit Fluchterfahrung

In Papenburg und der Region haben in den vergangenen Jahren viele Frauen mit Fluchterfahrung eine neue Heimat gefunden.

Diesen Frauen möchten wir bei ihrer beruflichen Orientierung in Deutschland gezielt unterstützen.

Nach der Teilnahme an den Blockwochen können diese Frauen  in das „Basisprojekt: Migrantinnen stärken“ einsteigen.

Blockwochen:

  1. Deutsch und Beruf
  2. Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  3. Talente-Werkstatt
  4. Profiling
  5. Erste Orientierung auf dem Arbeitsmarkt

Ansprechpartner:

Andrea Helmer („Mütter mit Fluchterfahrung“)

Tel.:      04961 – 97 88 0 (Zentrale)
             04961 – 97 88 36 (Durchwahl)

Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Elena Zaharieva („Mütter mit Fluchterfahrung“)

Tel.:      04961 – 97 88 0 (Zentrale)
             04961 – 8 09 91 99 (Durchwahl)
Email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Strengthen Female Migrants – Enrich a Prospering Region

A Project for Mothers with a Migration Background.

Within the federal program „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein (strong in the profession/job – Mothers with an migration background coming on board)“, the historic and ecological educational institution supports mothers, who are having a migration background, to getting started with their working life. The project is dedicated to all mothers with a migration background in the age between 25 and 50 years and who are coming from different regions of origin. Furthermore, this project is especially addressed to women who would like to restart their working life after a parental leave.

The following qualification- and supporting programs are going to be implemented during the project duration/term:

  1. Individual labour market oriented consulting and integration
    1. Individual consulting
    2. Modular orientation, qualification and placement
    3. Implementation of internships
  2. Offerings during the time of the parental leave
    1. Individual consultancy
    2. Information seminars in cooperation with network partners

Besides the regional interconnection of offers for the target group, the theme of „Intercultural opening“ is in the focus of this project. Additional presentations, workshops as well as training sessions are also taking place during the project duration/term.

The project will be implemented with regional partners. Furthermore, besides the job centre of the district Emsland and the centre of employment of the district Leer, we are cooperating with the immigration advisory office of the DRK in Papenburg and with the Wirtschaftsverband (trade association) of the Ems Achse.

In addition, this program is supported by the “Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) (federal ministry for families, senior citizens and youth)“ as well as by the European Social Fund (ESF) of the European Union (EU). The duration of this project will be 4 years.

Your contact person:

Julia Fübbeker

phone.: 04961 – 80 99 197

e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!