2

„Arme Kirche – eine Illusion?“ lautet das Thema der Cusanus-Ferienakademie, die vom 14. bis 25. September 2015 in unserer Bildungsstätte stattfand. Wir freuen uns, dass das Cusanuswerk regelmäßig mit seinen Ferienakademien in unserem Hause zu Gast ist.

Weiterlesen: "Arme Kirche - eine Ilusion ?"

3

Zum 01. August 2015 ist in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte das Projekt „Talentschmiede Emsland“ gestartet. Es möchte jungen Menschen, die bislang keinen Zugang zum Ausbildungs- und Arbeitsmarkt gefunden haben, Starthilfen in das Berufsleben geben. In diesem Projekt kooperiert die HÖB mit dem BTZ des Handwerks in Lingen. Es wird über die ESF-Richtlinie des Bundes gefördert. Die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann informierte sich am letzten Freitag über den Stand des Projektes.

Weiterlesen: „Talentschmiede Emsland“ – Neue Allianz will Arbeitslosen helfen

Lange Nacht der Weiterbildung klein  Save the date

2. Lange Nacht der Weiterbildung

Freitag, 18.09.2015, von 19.00 Uhr bis 23.00 Uhr

Workshops, Vorträge, Lesungen und so manche Überraschung von spät bis früh – das ist die „Lange Nacht der Weiterbildung“.

Die HÖB lädt in diesem Jahr zum zweiten Mal dazu ein und präsentiert sich mit einem besonderen Programm. Lassen Sie sich von unseren vielseitigen und attraktiven Angeboten in der „Langen Nacht der Weiterbildung“ inspirieren!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Weiterlesen: Save the date

Mitarbeiter Interview„Seit diesem Sommer dürfen wir eine neue Kollegin und einen neuen Kollegen im Team der Bildungsreferentinnen / Bildungsreferenten der HÖB begrüßen. Heute möchten wir sie vorstellen.

Dr. Kerstin Haucke ist seit dem 01.08.2015 und Dr. Ulf Kemper seit dem 01.07.2015 Teil des Bildungsreferententeams der HÖB.

Herzlich Willkommen Kerstin & Ulf und schön, dass ihr da seid.

Erzählt doch mal was von euch. Was habt ihr bisher so gemacht?

Kerstin: Mein Name ist Kerstin Haucke, ich bin 36 Jahre alt und wohne in Bad Zwischenahn. Ich habe nach meinem Realschulabschluss zuerst den „klassischen“ Weg in die Ausbildung gewählt und eine Ausbildung zur Sparkassenkauffrau bei der Landessparkasse zu Oldenburg absolviert. Anschließend war ich dann noch weitere fünf Jahre dort tätig. Gleichzeitig habe ich – neben der Berufstätigkeit – über den zweiten Bildungsweg meine Hochschulzugangsberechtigung erworben. 2003 habe ich dann an der Uni Oldenburg mit dem Studium der Fächer Chemie und Biologie für das Lehramt an Gymnasien begonnen. Nach Abschluss meines Studiums bin ich an der Uni Oldenburg geblieben. Bis 2014 war ich dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Chemiedidaktik tätig. Dort habe ich zum einen in einem Verbundprojekt mit dem Schwerpunkt „Nachhaltige Energieversorgung und -nutzung“ gearbeitet.

Weiterlesen: Neue Kollegen im Team

BildInternationale Konferenz zur Förderung nachhaltigen Unternehmertums

Mittwoch, 07. Oktober 2015

Nachhaltige Schülerfirmen als Methode zur Förderung von Bildung für nachhaltige Entwicklung und Berufsorientierung sind hierzulande stark verbreitet, jedoch in anderen europäischen Ländern weitgehend unbekannt. Dort gibt es dagegen Methoden zur Förderung eines nachhaltigen Unternehmertums, die in Deutschland bislang wenig Resonanz finden. Ziel dieser internationalen Konferenz ist es, den Austausch zu fördern, voneinander zu lernen und sich gegenseitig anzuregen. Interessante Referenten/innen aus Deutschland und den Partnerländern werden innovative Ansätze zur Bildung für nachhaltige Entwicklung, nachhaltiges Wirtschaften und verantwortungsvolles Unternehmertum aus den jeweiligen Ländern präsentieren. Die Konferenz findet in englischer Sprache statt.

Sie sind herzlich eingeladen!

Weiterlesen: Internationale Konferenz zur Förderung nachhaltigen Unternehmertums

9461916 mInklusion – weil jede/r anders ist… und das ist gut so!

- Akademieabend am 24. September –

Kaum ein Thema beherrscht im Moment so stark die pädagogischen Debatten wie die Inklusion. Vielfältige Argumente werden ausgetauscht. Wir wollen an diesem Akademieabend Möglichkeiten diskutieren, Inklusion als Chance und möglichen Motor der Schulentwicklung zu begreifen und sie aktiv zu gestalten.

Als Referenten werden wir Wilfried W. Steinert begrüßen, der als Leiter der Waldhofschule Templin aus einer Förderschule eine integrative Grundschule entwickelt hat und dafür mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet wurde.

Weiterlesen: Inklusion – weil jede/r anders ist… und das ist gut so!