Mitarbeiter Interview„Seit diesem Sommer dürfen wir eine neue Kollegin und einen neuen Kollegen im Team der Bildungsreferentinnen / Bildungsreferenten der HÖB begrüßen. Heute möchten wir sie vorstellen.

Dr. Kerstin Haucke ist seit dem 01.08.2015 und Dr. Ulf Kemper seit dem 01.07.2015 Teil des Bildungsreferententeams der HÖB.

Herzlich Willkommen Kerstin & Ulf und schön, dass ihr da seid.

Erzählt doch mal was von euch. Was habt ihr bisher so gemacht?

Kerstin: Mein Name ist Kerstin Haucke, ich bin 36 Jahre alt und wohne in Bad Zwischenahn. Ich habe nach meinem Realschulabschluss zuerst den „klassischen“ Weg in die Ausbildung gewählt und eine Ausbildung zur Sparkassenkauffrau bei der Landessparkasse zu Oldenburg absolviert. Anschließend war ich dann noch weitere fünf Jahre dort tätig. Gleichzeitig habe ich – neben der Berufstätigkeit – über den zweiten Bildungsweg meine Hochschulzugangsberechtigung erworben. 2003 habe ich dann an der Uni Oldenburg mit dem Studium der Fächer Chemie und Biologie für das Lehramt an Gymnasien begonnen. Nach Abschluss meines Studiums bin ich an der Uni Oldenburg geblieben. Bis 2014 war ich dort als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Chemiedidaktik tätig. Dort habe ich zum einen in einem Verbundprojekt mit dem Schwerpunkt „Nachhaltige Energieversorgung und -nutzung“ gearbeitet.

Weiterlesen: Neue Kollegen im Team

BildInternationale Konferenz zur Förderung nachhaltigen Unternehmertums

Mittwoch, 07. Oktober 2015

Nachhaltige Schülerfirmen als Methode zur Förderung von Bildung für nachhaltige Entwicklung und Berufsorientierung sind hierzulande stark verbreitet, jedoch in anderen europäischen Ländern weitgehend unbekannt. Dort gibt es dagegen Methoden zur Förderung eines nachhaltigen Unternehmertums, die in Deutschland bislang wenig Resonanz finden. Ziel dieser internationalen Konferenz ist es, den Austausch zu fördern, voneinander zu lernen und sich gegenseitig anzuregen. Interessante Referenten/innen aus Deutschland und den Partnerländern werden innovative Ansätze zur Bildung für nachhaltige Entwicklung, nachhaltiges Wirtschaften und verantwortungsvolles Unternehmertum aus den jeweiligen Ländern präsentieren. Die Konferenz findet in englischer Sprache statt.

Sie sind herzlich eingeladen!

Weiterlesen: Internationale Konferenz zur Förderung nachhaltigen Unternehmertums

9461916 mInklusion – weil jede/r anders ist… und das ist gut so!

- Akademieabend am 24. September –

Kaum ein Thema beherrscht im Moment so stark die pädagogischen Debatten wie die Inklusion. Vielfältige Argumente werden ausgetauscht. Wir wollen an diesem Akademieabend Möglichkeiten diskutieren, Inklusion als Chance und möglichen Motor der Schulentwicklung zu begreifen und sie aktiv zu gestalten.

Als Referenten werden wir Wilfried W. Steinert begrüßen, der als Leiter der Waldhofschule Templin aus einer Förderschule eine integrative Grundschule entwickelt hat und dafür mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet wurde.

Weiterlesen: Inklusion – weil jede/r anders ist… und das ist gut so!

IMG 8979Neue Auszubildende in der Historisch-Ökologischen Bildungsstätte

Zum 01. August 2015 haben wieder zwei junge Frauen ihre Ausbildung in der HÖB begonnen. Neele Wegmann als Auszubildende zur Kauffrau für Bürokommunikation, Diana Hillmer (re.) als Auszubildende zur Hauswirtschafterin.

Weiterlesen: Neue Auszubildende 

AAT 2016 fotolia Monkey Business

Neuer Durchgang der berufsbegleitenden Zusatzqualifizierung Anti-Aggressivitätstraining/Coolness-Training startet im Januar 2016

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Konfrontative Pädagogik (IKD) bietet die Historisch-Ökologische Bildungsstätte seit vielen Jahren die berufsbegleitende Zusatzqualifizierung Anti - Aggressivitätstraining / Coolnesstraining an. Ein neuer Durchgang startet am 08./09. Januar 2016.

Die Weiterbildung umfasst insgesamt 8 Blockseminare in 13 Monaten. Als Referenten werden Reiner Gall und Torsten Schumacher die Weiterbildung gestalten. Nähere Informationen zu dieser Zusatzqualifizierung finden Sie hier.

Weiterlesen: Neuer Durchgang der berufsbegleitenden Zusatzqualifizierung...

Bild Buchcover

Kriegerin der gekreuzten Schwerter, Band 1: Die Harfe der Kaßandhra

Sandy Sponhauer, Mitarbeiter in unserer Haustechnik, legt erstes eigenes Buch vor

Wir staunten nicht schlecht, als Sandy Sponhauer uns sein erstes Buch auf den Tisch legte. „Kriegerin der gekreuzten Schwerter“. Von uns unbemerkt, beschäftigte ihn seit 12 Jahren die Idee zu diesem Buch. Seitdem hielt er, immer mit Stift und Notizblock bewaffnet, Ideen, Gedanken und Assoziationen fest, schrieb erste Skizzen und wurde von Freunden und Verwandten bestärkt, dieses Buch zu schreiben. Jetzt hat er es fertiggestellt und veröffentlicht. „Es macht mir einfach Spaß, Figuren, die man selbst entworfen hat, zum Leben zu erwecken“, beschrieb Sandy uns seinen Impuls für dieses Buch, dem noch drei weitere in dieser Reihe folgen sollen.

In dem „Dark Fantasy“-Roman geht es um die Folgen von Missbrauch und Schändung. Eine Horde geschändeter Frauen, angeführt von der Kriegerin Kaßandhra, erhebt sich gegen alles was ihnen in die Quere kommt... (Mehr wird hier nicht verraten)

HÖB-Leiter, Dr. Thomas Südbeck, freute sich mit dem Autor über sein Werk – nicht ohne sich zu vergewissern, dass die Mitarbeiter der Haustechnik so ausgelastet sind, dass sie nicht neben der Dienstzeit Bücher schreiben können, sondern nach Feierabend ihren schriftstellerischen Neigungen nachgehen.

Marcel Dinter, in der HÖB in diesem Jahr im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ), hat Sandy Sponhauer als „Cheflektor“ dabei unterstützt, ein so spannendes Buch lesbar zu schreiben.

Weiterlesen: Kriegerin der gekreuzten Schwerter, Band 1: Die Harfe der Kaßhandra

Juniorakademie Titelbild

NORDMETALL-JuniorAkademie Papenburg 2015

„Vielfalt entdecken – Neues schaffen“

16. Oktober – 23. Oktober 2015

8. Niedersächsische NORDMETALL-JuniorAkademie Papenburg 2015 in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Kultusministerium

Die 8. Niedersächsische NORDMETALL-JuniorAkademie lädt engagierte Schülerinnen und Schüler ein, ihre besondere Lern- und Leistungsfähigkeit zu erproben, eigene Leistungsgrenzen kennen zu lernen und auszuweiten. Ziel ist es, ihnen eine intellektuelle und soziale Herausforderung zu bieten, indem sie gemeinsam mit Fachleuten und Lehrkräften an anspruchsvollen Aufgabenstellungen ihres Interessenbereiches arbeiten.

Das vielfältige Programm ermöglicht philosophische, sozialwissenschaftliche, naturwissenschaftliche und musikalisch-künstlerische Zugänge und Produktionsformen in einer anregenden Lernatmosphäre der HÖB.

Für die Teilnahme an der NORDMETALL-JuniorAkademie Papenburg 2015 ist ein besonderes Anmeldeverfahren erforderlich. Das Programmheft sowie die Anmeldeunterlagen erhalten sie hier.

Weiterlesen: NORDMETALL-JuniorAkademie Papenburg 2015