Nichts über uns ohne uns!“ — Demokratieförderung für junge Menschen mit Behinderung

Ansprech­part­ner
Jan Leffers

  • geb. 1991
  • Erzie­hung und Bil­dung in gesell­schaft­li­cher Hete­ro­ge­ni­tät (M.A.)
  • Sozia­le Arbeit (B.A.)
  • seit April 2020 Bil­dungs­re­fe­rent in der HÖB
  • 2018–2020 Sozi­al­ar­bei­ter für Kin­der und Jugend­li­che im Pro­jekt „Sozi­al­raum­prä­ven­ti­on Aschen­dorf“ der Stadt Papen­burg und des Bis­tums Osnabrück
  • 2017–2018 Bil­dungs­re­fe­rent an der Aka­de­mie Klausenhof
  • Semi­nar­lei­tung bei Grup­pen­lei­ter­grund­kur­sen, FSJ-Semi­na­ren und Ange­bo­ten der Erlebnispädagogik

 „Bil­dung ist wich­tig, vor allem wenn es gilt, Vor­ur­tei­le abzu­bau­en. Wenn man schon ein Gefan­ge­ner sei­nes eige­nen Geis­tes ist, kann man wenigs­tens dafür sor­gen, dass die Zel­le anstän­dig möbliert ist.“ (Peter Ustinov)

Tel.: 04961 / 9788 – 15
e‑mail: jan.eric.leffers@hoeb.de


    Über das Projekt

    Die gleich­be­rech­tig­te Teil­ha­be von Men­schen mit Behin­de­rung am poli­ti­schen und öffent­li­chen Leben ist eine kla­re For­de­rung der UN-Behin­der­ten­rechts­kon­ven­ti­on und zen­tra­le Grund­la­ge für ein demo­kra­ti­sches und fried­li­ches Zusam­men­le­ben in Deutschland.

    Unser Modell­pro­jekt „Nichts über uns ohne uns!“ greift die­sen Grund­satz auf und bie­tet Teil­neh­men­den und päd­ago­gi­schen Fach­kräf­ten in Ein­rich­tun­gen der Behin­der­ten­hil­fe an gemein­sam neue Betei­li­gungs- und Mit­be­stim­mungs­mög­lich­kei­ten in ihren Arbeits­be­rei­chen zu ent­wi­ckeln und umzusetzen.

    Dazu braucht es über­zeug­te Ein­rich­tun­gen und Fach­kräf­te mit der Bereit­schaft sich mit der eige­nen pro­fes­sio­nel­len Hal­tung auseinanderzusetzen.

    Wir laden im Rah­men des Pro­jek­tes zu Semi­na­ren, Work­shops und Fach­ta­gun­gen ein, um sich mit den viel­fäl­ti­gen Aspek­ten der Demo­kra­tie­för­de­rung aus­ein­an­der­zu­set­zen und die Par­ti­zi­pa­ti­on von jun­gen Men­schen in den Ein­rich­tun­gen zu fördern.

    Fly­er als PDF

    Unse­re Projektaktivitäten

    Bestands­auf­nah­men
    • Ken­nen­ler­nen der Ein­rich­tung in Bezug auf Demo­kra­tie­ver­ständ­nis und Partizipationsmöglichkeiten

    Demo­kra­tie-Audits
    • Bil­dungs­an­ge­bot für päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te zur För­de­rung einer demo­kra­ti­schen Lern- und Organisationskultur

    Semi­na­re zur Demokratieförderung
    • Stär­kung demo­kra­ti­scher Hand­lungs­kom­pe­ten­zen für jun­ge Men­schen mit Behinderung

    Erpro­bungs­work­shops
    • Ergeb­nis­trans­fer in die Pra­xis und Unter­stüt­zung bei der Ver­an­ke­rung von Betei­li­gungs­for­ma­ten in der Einrichtung

    Fach­ta­gung und Fortbildungen
    • Wei­ter­ent­wick­lung von Qua­li­täts­kri­te­ri­en für Demo­kra­tie­ler­nen in Ein­rich­tun­gen der Behindertenhilfe


    Kooperationspartner

    Das Modell­pro­jekt wird umge­setzt und fach­lich beglei­tet in Zusam­men­ar­beit mit dem Stell­werk der Cari­tas-Werk­stät­ten nörd­li­ches Ems­land sowie dem St.-Vitus-Werk Meppen.

    Das Pro­jekt wird geför­dert im Rah­men des Bun­des­pro­gramms „Demo­kra­tie leben!“ durch das BMFSFJ