Regionale Produkte in der Offensive

Ansprech­part­ne­rin
Rena­te Müller-Lücht

Tel.: 04961 / 97 88 – 0
e‑mail: renate.mueller-luecht@hoeb.de


    Ansprech­part­ne­rin
    Wieb­ke Tuitjer

    • Geb. 1994
    • B.A. Design, Fach­rich­tung Kommunikationsdesign
    • Seit 2019 Bil­dungs­re­fe­ren­tin in der His­to­risch-Öko­lo­gi­schen Bil­dungs­stät­te in Papenburg
    • Arbeits­schwer­punk­te: Tea­ment­wick­lung, Kom­mu­ni­ka­ti­on, Rhe­to­rik und poli­ti­sche Jugend­bil­dung

       „Edu­ca­ti­on is the most power­ful wea­pon which you can use to chan­ge the world“ – Nel­son Mandela 

    Tel.: 04961 / 80 99 198
    e‑mail: wiebke.tuitjer@hoeb.de


      Regio­na­le Pro­duk­te in der Offensive
      Ein Pro­jekt der LEA­DER-Regi­on ROEDE

      Hier inves­tiert Euro­pa in die länd­li­chen Gebie­te mit der Maß­nah­me: „Lea­der“ Mit die­ser Maß­nah­me wird die Zusam­men­ar­beit und die Initi­ie­rung, Orga­ni­sa­ti­on und Umset­zung von Pro­jek­ten zur nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung in länd­li­chen Gebie­ten („LEA­DER-Regi­on“) unterstützt.


      Foto: Chris­ti­an Belling

      In dem Pro­jekt „Regio­na­le Pro­duk­te in der Offen­si­ve“ geht es dar­um, ein grö­ße­res Dach­pro­jekt vor­zu­be­rei­ten, das das The­ma viel­fäl­tig auf­greift. Im Ein­zel­nen umfasst es die ff. Hand­lungs­strän­ge mit jeweils unter­schied­li­chen Facetten:

      • Gesun­de Ernäh­rung: Aus­lo­ten von Mög­lich­kei­ten, regio­na­le Ver­pfle­gung ver­stärkt in den Schu­len anzu­bie­ten und die Imple­men­tie­rung des The­mas in den Unterricht
      • Stär­kung der loka­len und regio­na­len Land­wirt­schaft: Ent­wick­lung von Anregungen/Möglichkeiten/Alternativen zur Pro­duk­ti­ons­um­stel­lung und Mög­lich­kei­ten der Direktvermarktung
      • Auf­bau eines Regio­na­len Mark­tes für land­wirt­schaft­li­che Pro­duk­te an einem attrak­ti­ven Ort in Koope­ra­ti­on mit regio­na­len Ver­ei­nen bzw. Veranstaltungen
      • Mar­ke­ting: Loka­le Spe­zia­li­tä­ten ent­de­cken und stär­ker bekannt machen z. B. über einen Bau­ern­markt sowie Mar­ke­ting­stra­te­gien für regio­na­le Pro­duk­te ent­wi­ckeln und den Aus­tausch zwi­schen Erzeu­gern und Ver­ar­bei­tern institutionalisieren
      • Öffent­lich­keits­ar­beit als beglei­ten­des Hand­lungs­feld zur Inten­si­vie­rung der Kom­mu­ni­ka­ti­on und des Aus­tauschs zwi­schen Erzeu­ger/-innen, Ver­ar­bei­ter/-innen und Ver­brau­cher/-innen.

      Im Rah­men des Pro­jek­tes soll kon­kret aus­ge­lo­tet wer­den, wel­che Hand­lungs­an­sät­ze in den jewei­li­gen Berei­chen kon­kret ziel­füh­rend­sein könn­ten und wie die­se in einem mög­li­cher­wei­se fol­gen­den Dach­pro­jekt oder meh­re­ren (klei­ne­ren) Ein­zel­pro­jek­ten im Fol­gen­den in der Ver­ant­wor­tung der jewei­li­gen Koope­ra­ti­ons­part­ner kon­kret umge­setzt wer­den sollen.

      Auf­takt­ver­an­stal­tung des Projektes

      Am 21. Novem­ber 2019 fand die Auf­takt­ver­an­stal­tung zu unse­rem Pro­jekt „Regio­na­le Pro­duk­te in der Offen­si­ve“ statt. Neben den Ver­tre­ter/-innen der Part­ner­kom­mu­nen sind vie­le wei­te­re inter­es­sier­te Per­so­nen zu die­ser Ver­an­stal­tung gekom­men. Es wur­de über das Pro­jekt infor­miert und inner­halb eines World-Cafés die drei The­men­strän­gen “Regio­na­le Pro­duk­te produzieren/vermarkten/verarbeiten“ dis­ku­tiert. Die Land­frau­en haben zusam­men mit Rena­te Mül­ler-Lücht regio­na­le Häpp­chen gezau­bert und so die Gäs­te auch geschmack­lich auf das The­ma Regio­na­li­tät eingestimmt.

      Wei­te­res erfah­ren Sie in den Presseberichten:

      zum Ver­grö­ßern anklicken

       

       


      Unser Hei Mat Jes-Kochwettbewerb

      Wo der Emder Mat­jes auf regio­na­le Zuta­ten trifft, ent­ste­hen groß­ar­ti­ge Gerich­te! Aus die­sem Grund haben wir gemein­sam mit Fok­ken und Mül­ler sowie dem Köche­ver­ein Ost­fries­land und Papen­burg einen Wett­be­werb aus­ge­schrie­ben, in dem inno­va­ti­ve Vor­spei­sen mit Emder Mat­jes und regio­na­len Zuta­ten kre­iert wer­den sollen.

      Aus den Zusen­dun­gen haben wir die drei Fina­lis­ten aus­ge­wählt. Wir gra­tu­lie­ren der Hotel­fach­schu­le Emden, das Hafen­haus Emden sowie die Berufs­fach­schu­le Witt­mund. Sie bekom­men die Mög­lich­keit, im Früh­jahr 2021 der Jury ihre Vor­spei­sen­va­ria­tio­nen zu präsentieren.

      Genaue­res zu dem Wett­be­werb fin­den Sie in unse­rem Fly­er.


      Kin­der­gar­ten­pro­jekt

      Gemein­sam mit den Land­frau­en bie­ten wir Kin­der­gär­ten eine klei­ne Erleb­nis­ein­heit zum The­ma “Lecke­re regio­na­le Pro­duk­te” an. In einer Pro­be­stun­de zei­gen die Land­frau­en den Kin­dern und Erzie­her/-innen, wie man mit weni­gen Mit­teln lecke­re Lebens­mit­tel aus der Regi­on zube­rei­tet. Außer­dem gibt es Tipps für Aus­flü­ge, Fort­bil­dun­gen und klei­ne Aktio­nen zu dem The­ma „Regio­na­le Ernährung“.

      Falls wir Ihr Inter­es­se geweckt haben, kön­nen Sie sich ger­ne bei Rena­te Mül­ler-Lücht (renate.mueller-luecht@hoeb.de) melden.

      Fly­er als PDF

      Am 24. August 2020 haben wir einen Pro­be­durch­lauf in unse­rem Haus durch­ge­führt. Ein­ge­la­den waren fünf Kin­der aus der Nach­bar­schaft, mit denen wir unser Pro­gramm unter Coro­na-Bedin­gun­gen getes­tet haben. Es war ein schö­ner Nach­mit­tag, an dem But­ter her­ge­stellt und Brot ver­kos­tet wur­de. Auch die Pres­se war vor Ort und es sind vie­le schö­ne Bil­der entstanden.

       


      Online-Koch­kur­se

      Wie ver­wan­delt man regio­na­le Lebens­mit­tel zu lecke­re Gerich­te? Abge­stimmt an sai­so­na­len Ver­füg­bar­kei­ten haben wir in unse­ren Online-Koch­kur­sen span­nen­de neue Rezep­te gezeigt, die jeweils ein Lebens­mit­tel aus der Regi­on zum The­ma hat­ten. Ob Kür­bis oder Grün­kohl, wir haben viel Spaß dabei gehabt, gemein­sam neue Gerich­te aus­zu­pro­bie­ren. Und das Bes­te: Am Ende hat auf jedem Küchen­tisch ein lecke­res Essen gestanden.

      Bei unse­rem ers­ten Pro­be-Kochen haben wir die Tech­nik getes­tet und ein Risot­to gekocht. Ein­fach lecker, aber sehen Sie selbst:

       


      Das The­o­Prax-Pro­jekt des Schü­ler­teams vom Beruf­li­chen Gym­na­si­ums Wirt­schaft der BBS Papenburg

      Das The­o­Prax-Pro­jekt des Schü­ler­teams vom Beruf­li­chen Gym­na­si­ums Wirt­schaft der BBS Papen­burg­Chris­to­pher Sche­pers, David Klas­sen, Kath­rin Kan­ne und Lisa-Marie Böge­mann der BBS Papen­burg haben sich in ihrer Pro­jekt­ar­beit Gedan­ken gemacht, wie mit­hil­fe von Mar­ke­ting­maß­nah­men jun­ge Erwach­se­ne in unse­rem Pro­jekt „Regio­na­le Pro­duk­te in der Offen­si­ve“ ein­ge­bun­den wer­den kön­nen. Auf Basis von einer Kun­den­ana­ly­se mit Jugend­li­chen im Alter von 16–24 Jah­ren hat das The­o­Prax-Team ein Mar­ke­ting­kon­zept ent­wi­ckelt. Die­ses beschäf­tigt sich mit dem Auf­bau einer Pop-Up Bar, in der punk­tu­el­le Ver­an­stal­tun­gen zu regio­na­len Pro­duk­ten und The­men statt­fin­den können.

      Es wur­den vie­le Impul­se gelie­fert, die mit in das Pro­jekt ein­flie­ßen wer­den. Sei­en Sie gespannt!


      ACKER­de­mie­abend „(Online-)Direktvermartung und Yoga auf dem Bau­ern­hof – Zukunfts­fä­hi­ge Land­wirt­schaft mit Dialog“

      Wo kommt mein Essen her? Und wo möch­te ich, dass es herkommt?

      Die­se und wei­te­re Fra­gen stel­len sich immer mehr Ver­brau­cher/-innen bezüg­lich ihrer Ernäh­rung. Der Wunsch wird grö­ßer, regio­na­le Pro­duk­te ein­zu­kau­fen und die Fami­li­en­be­trie­be hin­ter den Erzeug­nis­sen kennenzulernen.

      Es eröff­net sich die Chan­ce, mit­ein­an­der in den Dia­log zu tre­ten. Land­wir­t/-innen und Ver­ar­bei­ter/-innen kön­nen Gesicht zei­gen, ver­an­schau­li­chen, wie viel­fäl­tig die loka­le Land­wirt­schaft und ihre Bewirt­schaf­tungs­mo­del­le sind.

      Wo kön­nen wir in unse­rer Regi­on ansetzen?

      Wir haben Anni­ka Ahlers, Land­wir­tin und Grün­de­rin der Online-Direkt­ver­mark­tungs­platt­form Bau­ern­box, am 16. Novem­ber 2020 ein­ge­la­den auf­zu­zei­gen, wie die­ser Dia­log funk­tio­nie­ren kann und wel­che Rol­le Erzeu­ger/-innen und Ver­mark­ten­den zukommt. Außer­dem haben wir anhand von Erfah­rungs­be­rich­ten ergrün­det, wie sich die loka­len Fami­li­en­be­trie­be zukunfts­fä­hig auf­stel­len kön­nen und wel­chen Stel­len­wert Regio­na­li­tät in die­sem Pro­zess einnimmt.

      Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Ver­an­stal­tung fin­den Sie in unse­rem Fly­er.

       


      Direkt­ver­mark­ter­tag 2020

      Am 5. März 2020 fand im Rah­men des LEA­DER-Pro­jek­tes „Regio­na­le Pro­duk­te in der Offen­si­ve“ der Direkt­ver­mark­ter­tag in der Müh­le Neer­moor statt.

      Neben zahl­rei­chen Aus­stel­lungs­stän­den mit lecke­ren Kost­pro­ben luden vor allem ver­schie­de­ne Vor­trä­ge zu Dis­kus­sio­nen ein und ermög­lich­ten ins­be­son­de­re den Aus­tausch zwi­schen Land­wir­t/-innen, Schlach­tern und Ver­mark­ter/-innen. Es wur­de dabei rege dis­ku­tiert, pro­biert und zusam­men gefach­sim­pelt. Im Lau­fe des Direkt­ver­mark­ter­ta­ges sorg­ten die Land­frau­en Neer­moor mit selbst­ge­ba­cke­nem Kuchen und regio­na­len Spe­zia­li­tä­ten für das leib­li­che Wohl der Besu­cher/-innen.

      Der gut besuch­te Ver­an­stal­tungs­tag hat uns gezeigt, wie aktu­ell das The­ma Regio­na­li­tät mit all sei­nen Facet­te ist. Die gro­ße posi­ti­ve Reso­nanz ermu­tigt uns, die­ses Event fest zu etablieren.

      Wir freu­en uns schon auf das nächs­te Mal mit noch mehr Raum und Zeit für Dis­kus­sio­nen, per­sön­li­chen Gesprä­chen und neu­en span­nen­den Themen.

      Fly­er Direktvermarktertag

      Wie kann sich unse­re Regi­on als „Mar­ke“ (wei­ter) entwickeln?

      Zum Abschluss unse­res Pro­jek­tes „Regio­na­le Pro­duk­te in der Offen­si­ve“ haben wir am Mon­tag, den 23. Novem­ber 2020 zu unse­rem Work­shop „Unse­re Regi­on als Mar­ke“ eingeladen.

      Gemein­sam haben wir den Blick auf das in unse­rem Pro­jekt für die ROE­DE-Regi­on Erreich­te gerich­ten. Wir haben dar­über berich­ten, wel­che neu­en Ansät­ze ent­wi­ckelt und wel­che Ergeb­nis­se erreicht wur­den. Gleich­zei­tig haben wir auf­zei­gen, wel­che Hand­lungs­op­tio­nen sich für die Zukunft auf­ge­tan haben und wel­che Ideen wir im Wei­te­ren noch umset­zen können.

      Es ging auch dar­um, Gedan­ken über eine Stra­te­gie für eine neu geleb­te Regio­na­li­tät zu ent­wi­ckeln und die inner­halb des Pro­jek­tes geknüpf­ten Kon­tak­te leben­dig zu halten.

      Sie kön­nen alles zu unse­rem Pro­jekt und die ent­wi­ckel­ten Hand­lungs­emp­feh­lun­gen ger­ne auch in unse­rem Abschluss­be­richt nachlesen.

      Koope­ra­ti­ons­part­ner

           

      Hier inves­tiert Euro­pa in die länd­li­chen Gebie­te mit der Maßnahme:

      Lea­der“
      Mit die­ser Maß­nah­me wird die Zusam­men­ar­beit und die Initi­ie­rung, Orga­ni­sa­ti­on und Umset­zung von Pro­jek­ten zur nach­hal­ti­gen Ent­wick­lung in länd­li­chen Gebie­ten („LEA­DER-Regi­on“) unterstützt.