Lade Veranstaltungen

Mit Humor mehr erreichen

Humor gehört in jeden guten Hand­werks­kof­fer einer päd­ago­gi­schen Fach­kraft. Es ist ein Instru­ment, um Auf­merk­sam­keit zu bekom­men, eine Stim­mungs­la­ge zu ver­än­dern oder Span­nun­gen abzu­bau­en. Vie­le Men­schen wün­schen sich, Inhal­te mit mehr Humor gut ver­pa­cken zu kön­nen. Wer ein Händ­chen für Humor ent­wi­ckelt, hat einen kla­ren Vor­teil, sei es in der Kon­takt­auf­nah­me mit Kin­dern und Kli­en­ten, bei Eltern­ge­sprä­chen, in einer Kri­sen­si­tua­ti­on oder beim Small Talk. Humor ist ein sozia­les Schmier­mit­tel, mit denen die Bezie­hungs­ge­stal­tung ein­fa­cher wer­den kann. Zudem wirkt Humor ent­las­tend auf Men­schen, die nega­ti­ven Stress erle­ben und trägt rich­tig ange­wandt, zur eige­nen Gesund­erhal­tung von Mit­ar­­bei­­ter/-innen bei.

 

In die­sem Semi­nar wer­den Sie als päd­ago­gi­sche Fach­kraft, ein fun­dier­tes Ver­ständ­nis von Humor im Kon­text der Arbeits­welt erhal­ten. Sie wer­den Lust bekom­men, Ihren noch schlum­mern­den Humor zu ent­de­cken, zu schär­fen und noch geschick­ter ein­zu­set­zen, um Erfolg und Gelas­sen­heit in Ihrer Arbeit zu erhalten.

Details 

Datum: 
Do 16.02.23
Zeit: 
9:00 Uhr — 17:00 Uhr 
Kursgebühr: 
55,00 Euro 
Ver­an­stal­tungs­ka­te­go­rie:

Veranstaltungsort 

His­to­risch-Öko­lo­gi­sche Bil­dungs­stät­te
Spill­manns­weg 30
Papen­burg, 26871 Deutsch­land
+ Goog­le Kar­te anzeigen
Telefon: 
Tele­fon: (04961) 97 88 — 0 
Website: 
https://www.hoeb.de

Weitere Angaben 

Buchungsnummer 
0030218 
Leitung 
Clau­dia Gebken 
Refe­ren­t/-in
Dr. Cor­ne­lia Schmeedes 
Qualifikation 
Dipl. Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin (Stu­di­en­gang Gerago­gik), Pro­mo­ti­on (Dr. phil.), Kran­ken­schwes­ter, Psy­cho­dra­ma­prak­ti­ke­rin und Pal­lia­ti­ve Care gem. §39a, SGB V, Vechta 

    Seminaranfrage




    Hier­mit neh­me ich die AGB und die Daten­schutz­be­stim­mun­gen an. 


    * = Pflichtfelder

    Sie bekom­men eine Kopie Ihrer gesen­de­ten Buchung per E‑Mail.
    Bit­te beach­ten Sie, dass eine ver­bind­li­che Anmel­dung erst durch den Erhalt einer Anmel­de­be­stä­ti­gung per Post oder per E‑Mail erfolgt ist.