Copy­right: H. Lohmann

In und um Papen­burg gibt es eini­ges zu entdecken.
Im Fol­gen­den haben wir Ihnen ein paar inter­es­san­te Aus­flugs­tipps für Ihren Auf­ent­halt zusammengestellt:

Von-Velen-Anla­ge

Die von-Velen-Anla­ge am Papen­bur­ger-Oben­en­de ist benannt nach dem Grün­der der Stadt Papen­burg, Diet­rich von Velen. Das Frei­licht-Muse­um zeigt in den dort auf­ge­bau­ten und mit altem Mobi­li­ar aus­ge­stat­te­ten Papen­bur­ger Häu­sern anschau­lich die Lebens­be­din­gun­gen der Ein­woh­ner des Ortes in frü­he­rer Zeit. Unter­neh­men Sie eine Rei­se durch die Ver­gan­gen­heit der Stadt Papen­burg und erle­ben Sie die Geschich­te der dama­li­gen Anwoh­ner haut­nah. So wird von der Ent­ste­hung des Moo­res, vom Torf­ab­bau und der Ver­schif­fung des Tor­fes, vom Leben der frü­hen Sied­ler in den pri­mi­ti­ven Moor­ka­ten, aber auch von der Hoch­see­schiff­fahrt und dem Schiff­bau auf den ehe­mals zahl­rei­chen Werf­ten Papen­burgs erzählt.

Web­site der Von-Velen-Anlage

Besu­cher­zen­trum der Mey­er Werft

Im Besu­cher­zen­trum der Mey­er Werft erle­ben die Gäs­te haut­nah, wie Kreuz­fahrt­schif­fe ent­ste­hen. Die inter­ak­ti­ve Aus­stel­lung zeigt die Ent­ste­hung des Schiff­baus in Papen­burg von Torf­käh­nen bis zu moder­nen Kreuz­fahrt­schif­fen, außer­dem wird die Bedeu­tung des Wirt­schafts­un­ter­neh­mens Mey­er Werft für die Men­schen in der Regi­on deut­lich gemacht. Neben diver­sen Aus­stel­lungs­stü­cken wie z.B Schiffs­mo­del­len oder Ori­gi­nal-Bal­kon­ka­bi­nen bie­tet das Zen­trum sei­nen Gäs­ten mit dem gro­ßen Pan­ora­ma-Blick in die Pro­duk­ti­ons­hal­len und das Bau­dock außer­dem ein ganz beson­de­res Highlight.

Web­site vom Besu­cher­zen­trum der Mey­er Werft

Papen­bur­ger Hauptkanal

Der Papen­bur­ger Haupt­ka­nal zählt mit sei­nem Schiff­fahrts-Frei­licht-Muse­um, roman­ti­schen Klapp­brü­cken und Mey­ers Müh­le zu den schöns­ten Fla­nier­mei­len Norddeutschlands. 
Neben dem Muse­ums­schiff Brigg “Frie­de­ri­ke von Papen­burg”, dem Wahr­zei­chen der Stadt, ankern in dem Haupt­ka­nal wei­te­re nach Ori­gi­nal­plä­nen her­ge­stell­te Tra­di­ti­ons­schif­fe. Diver­se ansäs­si­ge Fach­ge­schäf­te, Cafés und Restau­rants sowie der nur weni­ge Meter ent­fern­te Stadt­park laden außer­dem zum fla­nie­ren und shop­pen ein.

Gedenk­stät­te Esterwegen

Die Gedenk­stät­te Ester­we­gen ist ein euro­päi­scher Gedenk­ort, der an alle 15 Ems­land­la­ger und ihre Opfer erin­nert. Im Besu­cher­zen­trum wird in einer Haupt­aus­stel­lung und einer Neben­aus­stel­lung die Geschich­te der Ems­land­la­ger erzählt. Die Land­schafts­ge­stal­tung des Außen­ge­län­des macht zudem die Spu­ren des frü­he­ren Lagers kenntlich.

Web­site der Gedenk­stät­te Esterwegen

Wei­te­re Frei­zeit­mög­lich­kei­ten in und um Papenburg:

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen über Papen­burg und Umge­bung erhal­ten Sie hier:

Papen­burg Mar­ke­ting GmbH

(Tou­rist-Infor­ma­ti­on im Papen­bur­ger Zeitspeicher)
Ölmüh­len­weg 21
26871 Papenburg
Tele­fon:  04961 8396–0

Öff­nungs­zei­ten:
Mon­tag bis Sams­tag: 9–17 Uhr

www.papenburg-tourismus.de

Tou­rist-Infor­ma­ti­on auf dem Muse­ums­schiff Brigg Friederike

Haupt­ka­nal rechts 68–69
26871 Papenburg

Öff­nungs­zei­ten:
April bis Okto­ber*  *(auch an den Feiertagen)
Mon­tag bis Sams­tag: 10–12 Uhr, 12.30–17 Uhr
Sonn­tag: 10–16 Uhr