Netwin Plus

Ansprech­part­ne­rin
Katha­ri­na Wiels

  • Geb. 1997
  • Seit 2022 Bil­dungs­re­fe­ren­tin in der His­to­risch-Öko­lo­gi­schen Bil­dungs­stät­te in Papenburg
  • Arbeits­schwer­punk­te: Arbeits­markt­po­li­ti­sche Pro­jek­te, Team­ent­wick­lung, Rhetorik
  • 2019–2022: Stu­di­um Sozi­al- und Gesund­heits­ma­nage­ment (B.A.)
  • 2016–2019: Aus­bil­dung zur Gesund­heits- und Kinderkrankenpflegerin

Das Leben ist wie Fahr­rad fah­ren. Um die Balan­ce zu hal­ten, musst du in Bewe­gung blei­ben.“ (Albert Einstein)

Tel.: 04961 / 9788 – 33
e‑mail: katharina.wiels@hoeb.de


    Geflüch­te­te sto­ßen beim Zugang zum deut­schen Arbeits­markt auf indi­vi­du­el­le und struk­tu­rel­le Hin­der­nis­se. Brü­che in der Bio­gra­phie, feh­len­de (aner­kann­te) Aus­bil­dungs­ab­schlüs­se, Unkennt­nis über den Arbeitsmarkt/das Bil­dungs- und Hilfs­sys­tem sowie feh­len­de Netz­wer­ke füh­ren zu einem lang­jäh­ri­gen Aus­schluss vom Arbeitsmarkt.

    Im Zen­trum des Pro­jek­tes stehen

    1. Bera­tungs­an­ge­bo­te für die Geflüchteten

    • Ver­mitt­lung in Arbeit, Aus­bil­dung, Schul­bil­dung zum Zweck des Schul­ab­schlus­ses, Prak­ti­ka und Qualifizierung
    • Bera­tung zum indi­vi­du­el­len Arbeits­markt­ein­stieg, zur Beschäf­ti­gungs­er­laub­nis, zum Zugang zu Förderinstrumenten
    • Berufs­vor­be­rei­tung, Bewer­bungs­trai­ning, Kompetenzfeststellung
    • Azu­bi-Camp und Lern­werk­statt zur indi­vi­du­el­len Berufswegplanung
    • Beglei­tung wäh­rend Arbeit, Aus­bil­dung, Schul­bil­dung, Prak­ti­ka oder Qualifizierung

    2. Unter­stüt­zungs­an­ge­bot für regio­na­le Betrie­be und Arbeitsverwaltungen

    • Bera­tung wäh­rend der Ein­stiegs­qua­li­fi­zie­rung, der Aus­bil­dung oder der Beschäftigung
    • Fach­ta­ge für Betrie­be mit dem The­men­schwer­punkt Integration
    • Unter­stüt­zung bei Her­aus­for­de­run­gen der betrieb­li­chen Integration
    • (recht­li­che) Schu­lun­gen von Arbeits­ver­wal­tun­gen und wei­te­rer Akteu­re im Bereich Arbeitsmarktintegration
    • Zugang zu Förderinstrumenten
    • Ört­li­che Ver­net­zung für Infor­ma­ti­ons- und Erfahrungsaustausch

    Wir arbei­ten mit allen rele­van­ten Akteu­ren auf regio­na­ler Ebe­ne für die nach­hal­ti­ge Arbeits­markt­in­te­gra­ti­on von Men­schen mit Flucht­hin­ter­grund zusammen:

    • Aus­län­der­be­hör­de
    • Job­cen­ter
    • Agen­tur für Arbeit
    • Arbeit­ge­bern
    • Bil­dungs­trä­gern
    • Schu­len

    Unse­re Netz­werk­part­ner für das west­li­che Niedersachsen:

    • Cari­tas­ver­band für die Diö­ze­se Osnabrück
    • Cari­tas­ver­band für die Stadt und den Land­kreis Osnabrück
    • SKM Lin­gen
    • Ver­ein Nie­der­säch­si­scher Bildungsinitiativen
    • Refu­gi­um Wesermarsch
    • Stadt Olden­burg

    Zie­le des Pro­jek­tes sind:

    • Unter­stüt­zung von Geflüch­te­ten mit Auf­ent­halts­er­laub­nis, Per­so­nen mit einer Auf­ent­halts­ge­stat­tung, Per­so­nen mit einer Duldung
    • Regio­na­le Unter­neh­men und Arbeits­ver­wal­tun­gen für die neue Ziel­grup­pe sen­si­bi­li­sie­ren und bei der Inte­gra­ti­on unterstützen

    Koope­ra­ti­ons­part­ner

    Das Pro­jekt wird im Rah­men des Pro­gramms “WIR — Netz­wer­ke inte­grie­ren Geflüch­te­te in den regio­na­len Arbeits­markt” durch das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Arbeit und Sozia­les und die Euro­päi­sche Uni­on über den Euro­päi­schen Sozi­al­fonds Plus (ESF Plus) gefördert.